Vor dem Kochen heißt es: Küchenmontage

Wer eine neue Küche erwirbt, der steht nicht selten bei der Lieferung vor einem Problem. Denn nur die wenigsten Personen verfügen über eine handwerkliche Ausbildung, die hinsichtlich der meist sehr umfangreichen Aufbauanleitung regelmäßig notwendig wäre. Zum Beispiel der Anschluss des Herdes oder des Backofens sollte keineswegs einem Laien überlassen werden.

Was im Möbelhaus als fertig aufgebaute Küchenzeile verkauft wurde, wird immer häufiger in Einzelteilen geliefert, wenn man eine entsprechende Montagevereinbarung nicht abgeschlossen hat.

In diesem Fall stehen dem Käufer zwei Alternativen zur Auswahl. Entweder er versucht den Aufbau der Küche aus eigenen Stücken zu bewältigen oder er beauftragt einen externen Unternehmer mit der Küchenmontage.

Dies bietet einen ganz entscheidenden Vorteil. Versucht man sich selbst am Aufbau der neuen Küche kann es passieren, dass man die Kaufsache infolge eines unsachgemäßen Aufbaus beschädigt und sich mit diesem Verhalten gegebenenfalls bestehende Gewährleistungsrechte gegen den Verkäufer abschneidet. Der Vorteil in der Beauftragung eines Dritten mit der Küchenmontage liegt demnach ganz eindeutig darin, dass in diesem Fall eine schuldhafte Verschlechterung der Sache, die durch den Dritten zu vertreten ist, dem Käufer zumindest eine Schadensersatzposition offen lässt.

Des Weiteren werden die Ergebnisse regelmäßig zufriedenstellender sein, wenn die Montage durch eine handwerklich versierte Person ausgeführt wird.

Interessantes