Vermessung

Die Vermessung – eine sehr, sehr alte Wissenschaft – ist heute noch genau so wichtig und gefragt, wie vor tausenden von Jahren.
Damals wie heute werden die unterschiedlichsten geometrischen Größen – wie Winkel, Höhe, Strecke – mit Hilfe von verschiedenen Punkten messtechnisch erfasst und ausgewertet.
Die dabei zur Anwendung kommenden Methoden und Geräte haben sich über die vielen Jahrzehnte bzw. Jahrhunderte natürlich weiterentwickelt, aber alles basiert auf den gleichen Grundlagen. Angefangen bei den einfachsten Berechnungen von Kreisen, Dreiecken und Trapezen bis hin zum Bau von Messinstrumenten. Diese Messinstrumente entwickelten sich von der Logarithmentafel über die mechanische Rechenmaschine hin zur elektronischen Datenverarbeitung.
Da die einzelnen Vermessungsarten sehr vielschichtig sind,
wird in nachfolgende Sparten unterschieden:
Landesvermessung, Hydrografische Vermessung, Bergvermessung, Erdvermessung, Satellitenvermessung, Astronomische Vermessung, Katastervermessung und die Ingenieurvermessung.
Betrachten wir die Ingenieurvermessung (eine Grundlage für das Bauen von unterschiedlichsten Bauwerken wie Strassen, Tunnel, Gebäuden oder Brücken)
und die Katastervermessung ( eine Grundlage für die Feststellung von Grundstücksgrenzen und für die Bebauung von Grundstücken), so kommen hier unter anderem immer mehr die sogenannten Drohnen oder Multicopter zum Einsatz. Mit diesen können immer genauere und detaillierte Angaben erfasst und verwertet werden.

Interessantes