Mein Traumhaus – die eigenen 4 Wände bauen

Die Wahl des Grundstücks

Was darf gebaut werden? Gibt es einen Bebauungsplan oder ist die umliegende Bebauung maßgeblich? Hier empfiehlt es sich schon vorab Kontakt mit dem Bauamt aufzunehmen und abzuklären, was möglich ist.

Die Planung

Wie viele Zimmer braucht man? Welche Heizung soll es sein? Bei der Planung sind Baufirmen oder Anbieter von Fertighäusern gerne behilflich. In der Regel gibt es hier auch ein paar vorhande Vorschläge, die man dann nach den eigenen Wünschen anpassen kann. Und vielleicht ist auch die Besichtigung eines Musterhauses möglich.

Die Bauphase

Wird schlüsselfertig gebaut, ist der Bauherr wenig gefordert. Aber bringt er selbst Eigenleistung ein, so muss er viel Zeit auf der Baustelle verbringen. Am Anfang geht es schnell und man sieht in kurzer Zeit Ergebnisse: Wände wachsen schnel. Aber danach beginnt der Innenausbau. Hier geht es wesentlich langsamer voran. Der Estrich wird gegossen, Kabel gezogen, Fenster gesetzt, Wände verputzt und gestrichen, Böden verlegt, das Bad ausgestattet usw. Das ist meist auch die Phase, in der der Bauherr sich selbst mehr einbringt. Fließen und Böden müssen ausgewählt werden, Bauabschnitte abgenommen und freigegeben werden. Aber irgendwann ist alles fertig und man steht vor seinem Traumhaus.

Interessantes