Der Rauchmelder

Die Gefahr
In einigen Betrieben, wo rund um die Uhr gearbeitet wird, besteht kaum die Gefahr, dass sich hier Einbrecher versuchen. Ein gefährliches Problem lauert aus einer ganz anderen Richtung. Während der Arbeit könnte an einer Stelle des Gebäudes ein Feuer ausbrechen und eine Vielzahl an Mitarbeitern gefährden. Damit so eine Gefahrensituation minimiert wird, wurde das gesamte Objekt mit Rauchmeldern versehen.

Feuer im Objekt
Sollte an irgendeiner Stele Feuer ausbrechen, so wird über diese Alarmanlage automatisch die Feuerwehr informiert. Aufgrund der Vernetzung der einzelnen Rauchmelder mit der Feuerwehrzentrale wissen die Retter sofort, in welchem Objekt es brennt und wo der Brand zu finden ist. Die Feuerwehrleute sind nach wenigen Minuten vor Ort und können gezielt mit dem Löschangriff beginnen. Aufgrund dieser neuen Technik wird der Brandschaden in der Regel in Grenzen gehalten.

Auch die Angestellten des Betriebes werden sofort informiert und verlassen das Gebäude nach einem festgelegten Evakuierungsplan. Die Mitarbeiter haben sich an festgelegten Sammelstellen einzufinden, denn auf diesem Weg kann festgestellt werden, ob noch Kollegen im Haus sein könnten.

Der Rauchmelder in der Wohnung
Übrigens macht es Sinn, auch im privaten Bereich einen Rauchmelder anzuschaffen. Viele Menschen könnten in Deutschland heute noch am Leben sein, wenn ein Rauchmelder vor der drohenden Gefahr rechtzeitig gewarnt hätte.

Interessantes